Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Vertragsnaturschutzprogramm Wald: Beantragung einer Zuwendung

Das Vertragsnaturschutzprogramm Wald (VNP Wald) honoriert freiwillige Leistungen, die private und körperschaftliche Waldbesitzer (inklusive Rechtler) sowie Träger überbetrieblich durchgeführter Maßnahmen für den Natur- und Artenschutz im Wald erbringen. Das VNP Wald ist damit ein wichtiger Baustein zur Umsetzung des Europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 sowie des Bayerischen Biodiversitätsprogramms 2030.

Zweck

Mit dem Vertragsnaturschutzprogramm im Wald werden ökologisch besonders wertvolle Lebensräume und Populationen von bedrohten Arten im Wald gesichert.

Gegenstand

Folgende Maßnahmen werden in einer naturschutzfachlich definierten Gebietskulisse honoriert:

  • Erhalt von Nieder- und Mittelwäldern
  • Erhalt von Biotopbäumen
  • Belassen von Totholz
  • Erhalt von Biberlebensräumen
  • Nutzungsverzicht und Schaffung lichter Waldstrukturen

Bei den Nieder- und Mittelwäldern sichert das VNP Wald die Fortführung der traditionellen Nutzung, die ohne eine finanzielle Unterstützung nicht mehr rentabel durchgeführt werden kann. In diesen zweistufig aufgebauten Bestände wird die Oberschicht (häufig Eiche) als Bauholz genutzt, während in der Unterschicht jeweils eine Teilfläche als Brennholz jährlich genutzt wird. Dadurch entwickeln sich sehr lichte Bestände mit einer immensen Artenfülle. Ebenso wird der Nutzungsverzicht im Sinne der Erhaltung von Biotopbäumen oder das Belassen von Totholz, soweit dies aus naturschutzfachlichen Gründen sinnvoll und erwünscht ist, gefördert.

Zuwendungsempfänger

Antragsberechtigt sind

  • private und körperschaftliche Waldbesitzer,
  • Rechtler sowie
  • von Waldbesitzern beauftragte Vereine bzw. Verbände.

Art und Höhe

Die Zuwendung erfolgt als Projektförderung im Wege der Festbetragsfinanzierung (Kostenpauschalen). Die Maßnahmen werden mit Kostenpauschalen entsprechend der Anlage der Richtlinie über Zuwendungen nach dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm Wald (siehe unter "Rechtsgrundlagen") gefördert.

Zuständig

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt a.d.Saale

Hausanschrift
Otto-Hahn-Str. 17
97616 Bad Neustadt a.d.Saale

Postanschrift
Otto-Hahn-Str. 17
97616 Bad Neustadt a.d.Saale

Kontakt
Telefon: +49 9771 6102-0
Fax: +49 9771 6102-500
E-Mail: poststelle@aelf-ns.bayern.de
Webseite: http://www.aelf-ns.bayern.de | Zum Amt im Bayernportal ...

Zuständig

Landratsamt Rhön-Grabfeld

Hausanschrift
Spörleinstr. 11
97616 Bad Neustadt a.d.Saale

Postanschrift

97615 Bad Neustadt a.d.Saale

Kontakt
Telefon: +49 9771 94-0
Fax: +49 9771 94-300
E-Mail: poststelle@rhoen-grabfeld.de
Webseite: http://www.rhoen-grabfeld.de | Zum Amt im Bayernportal ...


Zurück zur Übersicht ...

Barrierefreiheit

Bauplätze

Die Stadt Ostheim v. d. Rhön bietet Bauplätze in den Stadtteilen Ostheim, Urspringen und Oberwaldbehrungen an:

mehr ...


Anschrift
Stadt Ostheim v.d.Rhön
Marktstr. 24
97645 Ostheim v.d.Rhön

Tel 09777/9170-0
Fax 09777/9170-25


Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag, Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

 

 

Dienstag

Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Mittwoch geschlossen Beratungstermine individuell vereinbar
   

Zusätzl. Öffnungszeit Einwohnermeldeamt

jeden 1. Samstag
im Monat

09:00 - 11:00 Uhr

Stadt Ostheim v.d.Rhön

Marktstr. 24

97645 Ostheim v.d.Rhön

 

Tel. 0 97 77 / 91 70 -0

Fax. 0 97 77 / 91 70 -25

Öffnungszeiten

Montag und Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

 

 

Dienstag,Donnerstag

                                   

08:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Mittwoch geschlossen Beratungstermine individuell vereinbar
   

Zusätzl. Öffnungszeit Einwohnermeldeamt

jeden 1. Samstag
im Monat

09:00 - 11:00 Uhr

 

Weitere Links

Drucken

Sitemap

Impressum